Nachhaltig leben

Den Alltag nachhaltig gestalten

Aber wie?

Frankfurt Green City hat eine neue Rubrik: „Nachhaltig leben“. Auf diesen Seiten finden Frankfurterinnen und Frankfurt, die ihre Alltagsleben nachhaltiger gestalten möchten, eine hilfreiche Linksammlung, die alltagstaugliche Alternativen zu gewohnten Verhaltens- und Denkweisen bietet. Zudem werden Frankfurter Initiativen und Organisationen vorgestellt, die sich nachhaltiges Leben zum Ziel gesetzt haben.

Nachhaltig leben

© Umweltamt - Stadt Frankfurt am Main

Mordshunger - essen wir die Zukunft auf?

Michael Herl wies uns auf eine wichtige Erkenntnis hin: "Wasser gibt es jetzt neuerdings auch bei uns, da brauchen wir keines aus Frankreich oder Italien."  

Am letzten Sonntag fand in der freitagsküche eine kurzweilige Veranstaltung zum Thema Ernährung statt. Im gutbesuchten "Biergarten" entwickelte sich eine lebhafte Diskussion zwischen essenziellen Fragen wie:

Nach wie vielen Jahren schmeckt die Leberwurst noch? und

Wie kann ich als Konsument/in die Entwicklung der Landwirtschaft in unserer Region unterstützen?

Vor allem ging es um die Landwirtschaft, was sie für Bäuerinnen und Bauern bedeutet und inwieweit wir als Bürgerinnen und Bürger für die nachhaltige Entwicklung unserer Region mitverantwortlich sind - sei es als Konsument/-in durch beispielsweise die Unterstützung der Solidarischen Landwirtschaft oder als Kapitalanleger/-in bei zum Beispiel der Bürger AG. Spaß und Genuss dürfen bei dem Ganzen aber nicht zu kurz kommen - da waren sich alle einig.

Insgesamt war es ein lustiger und informativer Nachmittag, der zum Nachdenken und Mitmachen angeregt hat.

Rosemarie Heiligs Vorschlag: "Versuchen Sie doch einfach mal, eine Woche lang nicht in einem Supermarkt einkaufen zu gehen. Es funktioniert!"

...Und nicht nur die Moderatorin Jasmin Pour hat diese Einladung direkt angenommen. Sie auch?

Zur Bildgalerie

Zum Nachhören [in den nächsten Tagen abrufbar]

Klima-Fahrplan für die Green City

100% erneuerbare Energie

Frankfurt kann sich bis zum Jahr 2050 vollständig mit erneuerbaren Energien versorgen und die klimaschädlichen CO2-Emissionen gegenüber 1990 um mindestens 95 Prozent senken. Dies bestätigt eine Machbarkeitsstudie des Fraunhofer Instituts für Bauphysik.

Mehr erfahren

Ökoprofit-Bilanz © Energiereferat

Unternehmen erfolgreich für den Klimaschutz

„Ökoprofit“ realisiert 3,95 Mio. Einsparungen

65 Frankfurter Unternehmen und Institutionen haben in der Einsteigerrunde von 2007 bis 2014 unter anderem den CO2-Ausstoß um 39.855 Tonnen reduziert und 11,4 Millionen Kilowattstunden Strom weniger verbraucht. Das Projekt ist eine wichtige Säule bei der Umsetzung der Frankfurter Klimaschutzpolitik. Für 2016 ist die nächste Ökoprofit-Runde geplant, an der interessierte Unternehmen teilnehmen können.

Zur Ökoprofit-Bilanz

Weitere Informationen

Blick in den Frankfurter Garten © Stadt Frankfurt am Main, Umweltamt

Frankfurt gärtnert

Bei Frankfurt denkt man meist an die Finanzmetropole mit ihren zahlreichen Hochhäusern. Dabei sind mehr als 50 Prozent der Stadt grüne Freiräume und Wasserflächen. Dazu gehören auch rund 16.000 Kleingärten. Doch gegärtnert wird in den letzten Jahren auch immer mehr im öffentlichen Raum und in Gemeinschaftsgärten.

Weitere Informationen

Sonnenblume auf Pflanzinsel © Stefan Cop

Frankfurt blüht auf!

Kreativpreis für Gärtner

Der Westen der Stadt braucht mehr Grün! Das Umweltamt sucht daher die originellsten Klein-Grün-Projekte in den Straßen und auf den Plätzen von Gutleut, Gallus, Griesheim und Nied.

Mehr erfahren Sie hier.

Planungswerkstadt © BS + städtebau und architektur

Gemeinsame Stadt - Gemeinsame Planung?

Diskussionsveranstaltung im Planungsdezernat

In der letzten Frankfurt Green City-Veranstaltung mit hr-iNFO als Medienpartner und Bürgermeister Olaf Cunitz wurden verschiedene Blickwinkel auf Prozesse und Beteiligungsformen in der Stadtplanung betrachtet.

Zur Bildergalerie

Weitere Informationen

Ist Glück hessisch? © Nachhaltigkeitsstrategie Hessen

Die Meinung junger Leute ist gefragt!

Fragebogen „Lebensqualität - Glücklich in Hessen?!“

Eine hessenweit repräsentative Jugendstudie wurde bereits durchgeführt, die den Fokus darauf legte, wie hessische Jugendliche zum Klimawandel und zum Biodiversitätsverlust stehen und ob sie sich engagieren und wenn ja, wo und wie. Diese Umfrage wird nun über einen Online-Fragebogen ausgeweitet. Die Ergebnisse fließen in die Jugendstudie der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen ein. 

 

Hier geht's zum Fragebogen

Auftakt LEEN 100 © Salome Rössler

Das Netzwerk „LEEN 100“ ist gestartet

Unternehmen schließen Klimaschutzpakt

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig hat am 24. April das erste Netzwerk im Rahmen des Projektes „LEEN 100“ gestartet. Sieben namhafte Unternehmen aus der Region verpflichten sich, in einem „Lernenden Energie Effizienz Netzwerk“ in den nächsten vier Jahren die Energie in ihren Betrieben noch effizienter einzusetzen und dadurch ihren CO2-Ausstoß zu senken.

Mehr erfahren unter Frankfurt vernetzt

Skyline Luftaufnahme © Presse- und Informationsamt Wiebke Reimann

Im Nachhaltigkeits-Ranking auf Platz eins

Dies ist ein Ergebnis des ARCADIS Sustainable Cities Index 

Im Rahmen des Rankings wurden 50 Städte aus allen Kontinenten hinsichtlich der Nachhaltigkeitskriterien „Menschen”, „Umwelt” und „Wirtschaft” untersucht. Die Studie führte ARCADIS in Zusammenarbeit mit dem Londoner Wirtschaftsforschungsinstitut Centre for Economics and Business Research (CEBR) durch. Sowohl im Bereich „Umwelt“ als auch „Wirtschaft“ liegt Frankfurt am Main weltweit auf Platz eins.

Mehr erfahren unter Frankfurt vernetzt

Pressemitteilung

[g]artenvielfalt 2015 © Umweltamt Frankfurt am Main

[g]artenvielfalt in der Green City Frankfurt

Schwerpunktthema „Essen wir die Zukunft auf?“

„[g]artenvielfalt in der Green City Frankfurt“ – unter diesem Motto beteiligten sich BioFrankfurt – das Netzwerk für Biodiversität e.V. gemeinsam mit zahlreichen weiteren Partnern wieder an der GRÜNEN BÖRSE im Palmengarten.

Vom 20. bis 22. März 2015 boten die Institutionen aus Forschung, Natur- und Artenschutz viel Wissenswertes zur biologischen Vielfalt, aber auch Unterhaltung, Führungen und Mitmach-Aktionen – in diesem Jahr zum spannenden Thema „Nachhaltige Ernährung“.

Besucherinnen und Besucher der GRÜNEN BÖRSE 2015 konnten [g]artenvielfalt in der Green City Frankfurt entdecken: BioFrankfurt und Partner präsentierten sich wieder in der Galerie Ost am Palmenhaus.

In Fortführung des Themas gibt es die Veranstaltung "Aufgegessen: Mordshunger - Verspeisen wir die Zukunft" mit Michael Herl. Infos dazu gibt es hier.

Mehr zur Veranstaltung

Pressemiteilung

Umwelt Frankfurt

Masterplan 100 % Klimaschutz

Als eine der ersten Städte Deutschlands wird Frankfurt einen konkreten Fahrplan für eine zu 100% regenerative Energieversorgung erarbeiten. Aktuell werden die wesentlichen Strategien und Instrumente definiert, wie dieses Ziel bis zum Jahr 2050 erreicht werden kann.

Mehr erfahren Sie hier.

Screenshot vom Film Wald der Werte

Neuer Film: „Wald der Werte”

Neuer Film des Umweltamts widmet sich dem Frankfurter Stadtwald

(pia) Wirtschaftsfaktor, Klimamaschine, Lebensraum, Märchenwald – Frankfurts Stadtwald hat viele Gesichter. Der Film begleitet Tina Baumann und Forstwirte des Grünflächenamtes und zeigt, wie der Frankfurter Stadtwald nachhaltig genutzt und gepflegt, teilweise aber auch sich selbst überlassen wird, damit er auch weiterhin Wirtschaftsfaktor, Klimamaschine, Naherholungsgebiet, Lebensraum und Lieblingsarbeitsplatz bleibt. Das gerade verliehene internationale FSC-Zertifikat bestätigt, dass die Mischung stimmt.

Den Film ansehen

Blick vom Goetheturm © Umweltamt Frankfurt am Main

Zweite Auszeichnung für Frankfurter Wanderweg

Der Goethewanderweg

Die rund elf Kilometer lange Strecke zeichnete nun die Zeitschrift des Deutschen Volkssportvereins (DVV) als Deutschlands schönsten Wanderweg in der Kategorie „Stadt und Kultur“ aus. „Der Preis würdigt nicht nur das Engagement unseres Umweltamtes und des Frankfurter Volkssportvereins, die damals diesen Wanderweg konzipiert haben, sondern er zeigt auch, dass Erholung und Naturerlebnis mitten in unserer Stadt möglich sind“, so Rosemarie Heilig, Umweltdezernentin der Stadt.

Mehr dazu unter Frankfurt vernetzt

Screenshot vom Film Der geschenkte Baum

Neuer Film: Der geschenkte Baum

Wie die Frankfurter zu einem Baum kommen können

Garten haben,  Baum geschenkt bekommen – so geht das in Frankfurt. Die Stadt spendet jedem Haus- oder Wohnungsbesitzer einen Laubbaum für seinen Garten. Expertenberatung inklusive. Familie Schöll-Grap aus Harheim hat mitgemacht bei der Aktion „Der geschenkte Baum“. Und sich für den neuen Film in der Reihe „Stadt der Bäume“ begleiten lassen.

Den Film ansehen

Frankfurt Marathon ausgezeichnet

Die Internationale Vereinigung der Marathon- und Straßenläufe (AIMS) hat den ältesten deutschen City-Marathon mit dem „Green Award“ ausgezeichnet. weiter …

Auch der Stadtforst ist ausgezeichnet

Der Frankfurter Stadtwald, einer der größten städtischen Wälder Deutschlands, wurde am 17. Oktober 2014 mit dem FSC-Siegel ausgezeichnet. weiter …

Apfelbaumreihen © Obsthof Schneider

Baumpatenschaften

Obsthof Schneider stellt Projekt vor

Der Obsthof am Steinberg fühlt sich der Erhaltung heimischer Streuobstwiesen verpflichtet. Dazu gehört vor allem der Schutz historischer Obstsorten. Diese Obst-„Schätze“ sind lebendiges Kulturerbe, das erhaltenswert ist und bewahrt werden muss. Aus diesem Grund wurden „Am Mutzengraben“ 936 neue Apfelbäume angepflanzt und zum ersten mal zur Baumpatenschaften freigegeben.

Mehr dazu

GrünGürtel_Logo© Stefan Cop

GrünGürtel-Rundwanderweg hat gewonnen

„Wanderweg mit höchstem Unterhaltungswert“

Der GrünGürtel-Rundwanderweg ist in Frankfurt schon lange sehr beliebt. Seine Einzigartigkeit und Qualiät hat nun sogar eine Jury anerkannt: Das Wandermagazin kürte ihn gerade zum besten Metropolen-Wanderweg in Deutschland und hat dazu ein schönes Video veröffentlicht!

Mehr dazu unter Frankfurt vernetzt

Titelbild Direktvermarkter © Frankfurt am Main

Direktvermarkterbroschüre

Einkaufen auf dem Bauernhof

In der dritten überarbeiteten Auflage stellen die Wirtschaftsförderung Frankfurt und das Umweltamt der Stadt insgesamt 24 Frankfurter direktvermarktende Betriebe vor, die ihre landwirtschaftlichen Produkte in Hofläden, Ab-Hof-Verkäufen oder in saisonalen Angeboten der Selbsternte vermarkten.

Hier können Sie die Broschüre anfordern.

Mobilitätsstrategie in Frankfurt

Die Mobilitätsstrategie beschreibt das Leitbild für eine zielorientierte Entwicklung von Mobilität und Verkehr. weiter …

ÖKOPROFIT - neue Runde startet

Ökologisch wirtschaften und den Profit erhöhen ist das Ziel von ÖKOPROFIT. weiter …

Picknick unter Bäumen: © Stefan Cop

Frankfurter Bäume

Logo EAC

Interaktive Karte mit Ausflugtipps und Informationen

Bäume wachsen auf Straßen, in Parks und Vorgärten und auf Firmengeländen, auch mal wild auf einem Schutthaufen. Allen gemeinsam ist, dass Bäume zu unserem Wohlbefinden beitragen. Für ein erträgliches Stadtklima sind sie unverzichtbar: als Schattenspender, Staubfilter, Luftkühler, Sauerstoffspender. Das kann jeder mit seinen Sinnen deutlich spüren.

Wir laden Sie ein zu einer Begegnung mit den Bäumen der Stadt und zeigen Ihnen auf einer interaktiven Karte 30 Exemplare, zu denen sich ein ­Ausflug lohnt.