Prof. Julian Wékel

Professor TU Darmstadt

Prof. Dipl.-Ing. Julian Wékel arbeitet als Hochschullehrer am Fachbereich Architektur der Technischen Universität Darmstadt. Hier ist er insbesondere beschäftigt mit Fragen nachhaltiger Regionalentwicklung, bürgerschaftlich orientierter kommunaler Planungspraxis und Baukultur sowie mit internationaler Metropolenentwicklung.

Perspektive

Regionale Identität

Ein nachhaltiges Frankfurt braucht

  • soziale und kulturelle Vielfalt
  • mehr Selbsthilfe und Bürgerarbeit
  • eine polyzentrische Planung
  • die „Durchflochtenheit“ städtischer Quartiere
  • ressortübergreifende Kooperation von Stadtpolitik und -planung
  • eine aktive Bürgergesellschaft
  • wahrnehmbare Lebensqualität
Meine Definition

Nachhaltigkeit

Also man muss sicherlich unterscheiden zwischen einer formal mittlerweile verbreiteten Definition. Da spricht jeder von den drei, nachdem er etwas nachgedacht hat von den vier Dimensionen, die sie hat: Ökonomie, Ökologie, Soziales und vor allen Dingen auch die kulturelle Dimension. So und es geht um die Balance dieser Faktoren in der Entwicklung. Es geht um die Fragen der generationenübergreifenden, auch ressourcenbezogenen Sicht. Dass man nicht das heute verbraucht, was vielleicht spätere Generationen dringend benötigen. Das sind also immer Abwägungsentscheidungen, die im konkreten Zusammenhang von Entwicklungsaufgaben und lokalen Kontexten zu treffen sind.

Frankfurt, so könnte es sein
Frankfurt, das nervt mich!
Frankfurter Perspektiven

In welcher Stadt wollen wir leben? Was müssen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Bürgergesellschaft heute tun, damit Frankfurt eine nachhaltige Entwicklung gelingt?

Das Statement ansehen

Positionen zur Zukunft

… des Nachhaltigkeitsforums: Prof. Julian Wékel über Rolle, Arbeitsweise und Themen des Forums und seine Erwartungen an die Stadtpolitik.

Das Statement ansehen