Frankfurt wächst

Dynamik der Bevölkerung

In Frankfurt haben am 31. Dezember 2010 rund 688.000 Menschen gewohnt. Das sind rund 8600 mehr als im Vorjahr und nur noch 3000 weniger als 1963, im Jahr des Allzeit­hochs. Der Bevölkerungszuwachs ergibt sich zum einen aus einem kräftigen Geburtenüberschuss (plus 1600). Mit 7.300 Geburten im Jahr 2010 kamen in Frankfurt etwa so viele Babys zur Welt wie zuletzt Ende der 60er Jahre.

Zum anderen ergibt sich der Zuwachs aus einer positiven Bilanz der Wanderungsbewegungen. Im Jahr 2010 standen 49.400 Wegzügen aus Frankfurt 56.400 Zuzüge gegenüber. In der Bilanz nach Herkunfts- und Zielgebieten gab es geringfügig mehr Wegzüge ins unmittelbare Umland als Zuzüge von dort. Aus Deutschland ohne Hessen und aus dem Ausland zogen deutlich mehr Menschen nach Frankfurt als umgekehrt Frankfurterinnen und Frankfurter dorthin wegzogen.
 

Räumliche Bevölkerungsbewegung in Frankfurt 2010

Grafik Wanderungsbewegungen 2010
(Klick auf die Grafik öffnet vergrößerte Darstellung)

  

Fluktuation

696.000 Zuzüge von 1997 bis 2010. Kennzeichnend für die Bevölkerungsentwicklung in Frankfurt ist eine hohe Fluktuation. In den 14 Jahren von 1997 bis 2010 sind etwas mehr Menschen zugezogen als Frankfurt am Jahresende 2010 Einwohner hatte. 635.000 Menschen sind in diesen 14 Jahren wieder weggezogen. Berücksichtigt man, dass knapp die Hälfte (45%) der Frankfurterinnen und Frankfurter länger als 14 Jahre in der Stadt lebt, hat sich die mobile Hälfte der Bevölkerung rein rechnerisch mehr als zweimal komplett ausgetauscht.

Mehr lesen

Eine Vielzahl aktueller Zahlen, Daten und Fakten zu Frankfurt finden Sie beim Bürgeramt, Statistik und Wahlen.

Trend

Frankurts Skyline wächst

Seit den 1950er Jahren wurden nicht nur immer mehr und immer höhere Hochhäuser gebaut, auch im Bestand gibt es Wachstum auf verschiedene Art und Weise. Mehr