Rebstockpark © Grünflächenamt

Neue Parks in Frankfurt

Erst das Grün, dann die Bauten

Mit dem Bau neuer Stadtteile und der Umnutzung bisher gewerblich genutz­ter Flächen wurden drei große neue Parkanlagen in Frankfurt geplant. Am Riedberg entstand ein neues Stadtviertel mit großzügigen öffentlichen Grünflächen, darunter der Bonifatiuspark. Auf dem Gelände des neuen Rebstock­parks befand sich früher ein Parkplatz der Messe. Das Europaviertel entsteht auf dem ehemaligen ­Gelände des Güterbahnhofs nahe der Messe.

Die aus internationalen Wettbewerben hervorgegangenen Parkanlagen wurden zeitgleich mit der Vermarktung der Bebauungsflächen angelegt. Das heißt, die Planung der Parks begann schon mehrere Jahre vor der Belegung der Bauflächen. Den Investoren wurde bereits ein rahmenbildendes grünes Stadtbild präsentiert, in das die Gebäude eingebettet werden konnten.

Das „grüne Potenzial“ der Parkanlagen hat zur Attraktivität und damit auch zur Konkurrenzfähigkeit dieser urbanen Räume beigetragen. Die Grünflächen sind die Grundlage für eine nachhaltige und auch ökonomisch tragfähige Stadt­ent­wicklung. Sie sind Imageträger für die Qualität der neuen Wohnorte, bestimmen die Struktur der Wohngebiete und sichern ihre Verflechtung mit der Landschaft.

Standort

Bonifatiuspark

Bei der städtebaulichen Planung des neuen Stadtteil Riedberg hatte der Bonifatiuspark hatte eine wesentliche Bedeutung. Weiter

Rebstockpark

Auf dem Rebstockgelände wurden die Bau- und die Grünflächen nach dem gleichen Gestaltungsprinzip geplant. Weiter

Europagarten

Wettbewerbsaufgabe für die Gestaltung des Europagartens – Kernstück des neuen Stadtquartiers Europaviertel West – lautete, den „Stadtgarten der Zukunft“ zu schaffen. Weiter

Kontakt
Trend

Der Anteil der Grünflächen wächst

In den letzten fünf Jahren haben die Grünflächen in Frankfurt stetig zugenommen. Rund 318.000 m² kamen 2007 hinzu, insbesondere die neuen städ­ti­schen Parks. 2009 waren es rund 170.000 m² – mit einem hohen Anteil an Ausgleichsflächen, die dem Schutz der Landschaft oder der Natur dienen.

Perspektiven

Hafenpark

Mit dem Hafenpark verlängert Frankfurt die Promenade entlang des Mains. Ab 2011 entsteht auf einer 40.000 m² großen Brachfläche zwischen der Deutschherrnbrücke und der geplanten neuen Mainbrücke Ost ein neuer Park. Er wird vor allem ein Ort der Bewegung sein – für Kinder, Skater und Basketballer. Große, zum Teil naturbelassene Wiesen werden im südlichen Teil des Hafenparks angelegt.

Mehr lesen

Mehr lesen

Dass Frankfurt eine grüne Stadt mit zahlreichen Erholungsmöglichkeiten ist, zeigt sich an der großen Anzahl von Parks und Anlagen. Über 50 Grünflächen in allen Stadtteilen laden zum Spaziergehen und Entspannen ein.

Eine Übersicht finden Sie hier.