Radfahrer unter Brücke © Stefan Cop

Fahr Rad

In der Stadt ist das Fahrrad als um­weltfreundliches Verkehrsmittel auf Strecken bis zu etwa 5 km anderen ­Verkehrsmitteln überlegen und auf länge­ren Strecken oft ebenbürtig. 

Häufig werden aber Wege kombiniert zurückgelegt, d.h. wer radelt, nutzt dabei oft auch den öffentlichen Nahverkehr, in dem er das Rad transportiert oder er stellt das Rad ab und setzt den Rest seines Weges zu Fuß fort.

Diesem Nutzerverhalten wurde mit neuen Berechnungsmethoden zur Verkehrsmittelwahl Rechnung getragen, so dass früher ermittelte Radverkehrsanteile nach den neuen Methoden nun geringer ausfallen. Deshalb konnte das Ziel, den Radverkehrsanteil bis 2012 auf 15 Prozent anzuheben, nicht ganz erreicht werden. Dennoch ist die Steigerung von 2003 (9,5 Prozent) bis 2013 (14,4 Prozent) beachtlich.

Ein alltagstaugliches Radverkehrsnetz schaffen

Der Schwerpunkt für die weitere Entwicklung des Radverkehrs in Frankfurt am Main liegt in der Verwirklichung eines alltagstauglichen Radverkehrsnetzes. Dieses Ziel wird erreicht

  • mit einem konsequenten Lückenschlussprogramm: Wo Strecken nicht durchgängig sind, werden Verbindungen hergestellt,
  • mit einer wegweisenden Beschilderung, damit die Radwegeverbindungen besser wahrgenommen werden,
  • mit Planungen für überörtlichen Schnellverkehr in andere Gemeinden

sowie weiteren Einzelmaßnahmen, über die Sie sich aktuell im Newsletter des Radfahrbüros informieren können.

Der Fokus liegt also nicht mehr vorwiegend auf der Ausweisung beispielhafter Routen, sondern der Verknüpfung – und neu zu schaffender – Verbindungen zu einem durchgängig befahrbaren Netz. Darüber hinaus sollen in den nächsten Jahren überörtliche Schnellwegverbindungen von Frankfurt zu anderen Kommunen (Darmstadt, Hanau) entstehen, um das Rad auch in der Region als alltagstaugliches Verkehrsmittel zu stärken.

Hier gibt es weitere Informationen zu den Aufgaben und Projekten des Radfahrbüros.

 

Verkehrsmittelnutzung der Frankfurter/innen

Stadt der kurzen Wege: Begünstigt durch das kompakte Stadtgebiet nutzen die Frankfurter/innen für ihre Wege häufig das Rad oder gehen zu Fuß.

Grafik Verkehrsmittelnutzung ­bezogen auf Wege
(Verkehrsmittelnutzung ­bezogen auf Wege, in Prozent)
Kontakt
Mehr lesen

Radfahrportal

Radfahren in Frankfurt: das Radfahrportal zeigt neue Facetten der Radkultur und die vielfältigen Möglichkeiten, die Frankfurt den Radfahrerinnen und Radfahrern bietet.

www.radfahren-ffm.de

Meldeplattform Radverkehr

Mängel im Radverkehrsnetz können Radfahrerinnen und Radfahrer unter www.meldeplattform-radverkehr.de melden.

Das Projekt erhielt den deutschen Fahrradpreis „best for bike“