Machen Sie mit!

Ihr Einsatz für die in Frankfurt lebenden Tiere und Pflanzen

Der Geschenkte Baum

Lassen Sie sich von der Stadt Frankfurt am Main ­einen Baum für Ihren Garten schenken und genießen Sie später den Schatten. Informationen finden Sie unter:

www.frankfurt.de

Ein Film in der Reihe „Stadt der Bäume“ zeigt, wie die Frankfurter zu einem Baum kommen können.

Den Film ansehen

Heimische Pflanzen

Lassen Sie in Ihrem Garten möglichst viele heimische Pflanzen wachsen. So bieten Sie den ­Tieren Nahrung.

Streuobstwiesen schützen

Kaufen Sie Apfelsaft und -wein aus regionaler Produktion.

Lieben Sie Obst und möchten sich gerne in der Natur betätigen? Pachten, pflegen und beernten Sie eine Streuobstwiese.

www.apfel-appell.de

Hunde und ihr Jagdtrieb

Halten Sie Ihren Hund von Wiesen und Feldern fern, ganz besonders in der Vogelbrutzeit von Mitte März bis Mitte Juli. Führen Sie ihn in Naturschutzgebieten unbedingt an der Leine.

Schaffen Sie Brutmöglichkeiten!

Als Hausbesitzer können Sie Brutmöglichkeiten für Vögel und Fledermäuse ­anbringen. Sie können sie dann besonders gut beobachten.

Haben Sie Fledermäuse oder andere seltene Tiere beobachtet?

Haben Sie Fledermäuse beobachtet oder kennen Sie ein Fledermausquartier? Dann melden Sie es der Staatlichen Vogelschutzwarte oder dem Institut für Tierökologie und Natur­bildung. So tragen Sie zur ­Kartierung bei.

www.vswffm.de oder
olaf.simon@tieroekologie.com

Beobachtungen anderer seltener Tierarten können Sie melden an:
andreas.malten@senckenberg.de

Melden Sie Standorte seltener Pflanzen!

Wenn Sie sich in der Pflanzenwelt auskennen, ­können Sie an der Kartierung der Frankfurter Flora teilnehmen. Melden Sie die Standorte seltener Pflanzen an das ­Senckenberg Forschungsinstitut.

www.flora-frankfurt.de