Streuobstwiese © Stefan Cop

Streuobstwiesen

Eine traditionelle Kulturlandschaft ist gefährdet

Wer kennt ihn nicht, den prachtvollen Anblick blühender Obstbäume im Frühling oder das üppige Farbenspiel zur Herbstzeit?! Streuobstwiesen prägen unser Landschaftsbild und sorgen dafür, dass Spaziergänge im Wandel der Jahreszeiten immer wieder neue Erlebnisse bieten.

Was sind typische Streuobstwiesen?

Streuobstwiesen sind Ansammlungen von hochstämmigen Obstbäumen in der freien Landschaft. Wenn sie aus mehr als 10 Obstbäumen bestehen, stehen sie unter dem besonderen Schutz des Hessischen Naturschutzgesetzes (§ 15d HENatG).

Streuobstwiesen und Artenschutz

Zahlreiche heimische Tierarten, darunter auch viele seltene Arten, sind in Streuobstgebieten beheimatet (z.B. Steinkauz, Wendehals, viele Insekten, manchmal auch Fledermäuse).

Gefährdungen für Streuobstwiesen

Leider schwinden Streuobstwiesen seit vielen Jahren immer mehr. Die Ursachen dafür liegen zum Beispiel in Siedlungserweiterungen, im Rückgang der wirtschaftlichen Bedeutung des Obstanbaus und demzufolge mangelndem Interesse an Pflege und Nachpflanzung. Frankfurt arbeitet mit einer Vielzahl von Maßnahmen an der Erhaltung der verbliebenen Streuobstwiesen.

Maßnahmen

Apfel-Appell – die Obstwiesenkampagne

Mehr als ein Drittel der Frankfurter Streuobstflächen wird nicht mehr regelmäßig gepflegt und droht zu verbuschen. Vom Umweltamt der Stadt Frankfurt am Main wurden deshalb die Kampagne „Apfel-Appell“ ins Leben gerufen die auf den Wert dieses Biotoptyps aufmerksam macht. Ziel der Aktionen ist es, Bürgerinnen und Bürger für das Thema zu begeistern. Sie sollen Verantwortung übernehmen, indem sie sich zur Pflege einer Wiese ver­pflichten und dafür kostenfrei das Obst der Bäume ernten können.

www.apfel-appell.de

Maßnahmen

Der Steinkauz

Steinkauzjunge vor Brutröhre © Werner Peter

Der Steinkauz besiedelt Streuobstwiesen oder halboffene Landschaften mit einzelnen Obstbäumen. In den Streuobstgebieten der Außenbezirke Frankfurts, zum Beispiel im Schwanheimer und Sossenheimer Unterfeld, um Seckbach und am Berger Hang, ist der Steinkauz heute wieder ein vergleichsweise verbreiteter Brutvogel. Durch Steinkauzbrutröhren wurde binnen weniger Jahre eine Bestandsverbesserung von nur wenigen Brutpaaren auf 54 Brutpaare im Jahr 2006 erreicht.

Weiter

Kontakt
Mehr lesen
Standort

MainÄppelHaus

Das Streuobstwiesenzentrum am Lohrberg bietet in seinem Beratungsgarten umfassende Informationen und anschauliche Hilfen zu allen Fragen des Obstanbaus. Das MainÄppelHaus ist eine von fünf Lernstationen im GrünGürtel. Für Kinder und Familien werden im Rahmen des Programms „Entdecken, Forschen und Lernen im GrünGürtel“ Veranstaltungen zur Ökologie der Streuobst­wiesen angeboten. 

www.mainaeppelhaus
lohrberg.de

www.umweltlernen-frankfurt.de

www.biofrankfurt.de