Presse

Frankfurt Green City – Pressemitteilungen

Kontakt

Stadt Frankfurt am Main – Umweltamt
Umweltkommunikation
Galvanistraße 28, 60486 Frankfurt am Main
Umwelttelefon +49 (0) 69 212 39100
umwelttelefon(at)stadt-frankfurt.de

Bilanz des Umwelttelefons

Welches Umweltthema bewegt die Menschen in Frankfurt am meisten? Ganz klar: der Baum. Das ist die wichtigste Erkenntnis der Auswertung des Umwelttelefons für das Jahr 2019, die das Umweltamt jetzt vorgelegt hat. Demnach drehten sich fast ein Drittel der insgesamt mehr als 5000 Anfragen um dieses Thema. Mit deutlichem Abstand folgten Anliegen aus dem Bereich Abfall (knapp 8 Prozent) und Straßenreinigung (6,4).

Pressemitteilung

Messverfahren in der Friedberger Landstraße

Das Umweltbundesamt führt voraussichtlich ab dem 19.03.2020 in Frankfurt so genannte lichtgestützte Abgasmessungen mit kombinierter Kennzeichenerfassung durch. Die Messungen finden an etwa 20 Tagen in der Friedberger Landstraße stadtauswärts auf Höhe der Luftmessstation zwischen Zeißelstraße und Wielandstraße statt.

Pressemitteilung

Naturdenkmal muss fallen

Eines der Frankfurter Naturdenkmale muss aufgrund seines schlechten Zustandes gefällt werden. Es handelt sich um einen alten Spitzahorn (Acer platanoides), der am Ende der Starkenburger Straße in unmittelbarer Nähe zum Fuß- und Radweg steht.

Pressemitteilung

„Blauer Brief“ für Frankfurt

Der Verwaltungsgerichtshof Kassel hat der Stadt Frankfurt eine Übergangsfrist bis Ende 2020 eingeräumt, in der nun erheblich nachgesteuert werden muss. Stellungnahme von Umweltdezernentin Rosemarie Heilig zur Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs Kassel.

Pressemitteilung

Zurück zur Natur

Neuer Nebenarm im Fechenheimer Mainbogen eingeweiht

Der Main hat seit Mittwoch offiziell ein 625 Meter langes neues Gewässer dazu bekommen. Nach sieben Monaten Bauzeit haben die Referatsleiterin im Hessischen Umweltministerium, Barbara Siegert, die Frankfurter Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und Roland Kammerer, Betriebsleiter der Stadtentwässerung, den neu angelegten Main-Nebenarm im Fechenheimer Mainbogen eingeweiht.

Pressemitteilung

„Frankfurt frischt auf – 50% Klimabonus“ gewinnt

Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2019“.

Umweltamtsleiter Peter Dommermuth nahm den Preis am 5.11.19 in Berlin entgegen.
„Die Auszeichnung ist die Bestätigung dafür, dass wir mit dem Förderprogramm die richtigen und notwendigen Anreize setzen“, freute sich Dommermuth.

Pressemitteilung

14. Bio-Brotbox-Aktion in Frankfurt am Main

Priska Hinz und Rosemarie Heilig verteilten die 100.000ste Bio-Brotbox

Am 19. August 2019 startete das Umweltforum Rhein-Main e.V. seine vierzehnte BioBrotbox-Aktion in Frankfurt am Main unter der Schirmherrschaft der Hessischen Umweltministerin Priska Hinz und der Frankfurter Umweltdezernentin Rosemarie Heilig. Ziel ist es, jedem Erstklässler in Frankfurt einen gesunden und munteren Start ins neue Schuljahr zu vermitteln.

Insgesamt wurden in den letzten 14 Jahren somit über 100.000 Boxen gepackt und verteilt.

Pressemitteilung

Großes Interesse an Klima-Piazza

Veranstalter ziehen positive Bilanz der interaktiven Ausstellung

Mit einer durchweg positiven Bilanz ging am Sonntag die Klima-Piazza 2019 im Zoo zu Ende. Mehr als 11.000 Besucherinnen und Besucher informierten sich an den drei Tagen in sechs Themenhäusern über Klimaanpassungsstrategien von Mensch und Tier.  

Beim Auftakt der Klima-Piazza am Dienstag, den 13. August, beschäftigten sich 150 Interessierte mit dem Motto „Es geht den Pflanzen wie den Leuten! – Klimawandel und Artenvielfalt in Frankfurt“  im ausgebuchten Zoo-Gesellschaftshaus.

Pressemitteilung

Radeln für ein gutes Klima

In diesem Jahr zeichnet sich für die Stadt Frankfurt am Main bei der Teilnahme an der Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN ein neuer Rekord ab. Bisher haben sich 195 Teams angemeldet. Da sind ganze 100 mehr als im letzten Jahr!Ziel ist es, im Zeitraum von 21 Tagen das Auto stehen zu lassen und so viele Kilometer wie möglich mit dem Rad zurück zu legen, um klimaschädliches CO₂ zu vermeiden.

Pressemitteilung

Das Wort zum Freitag

Gastbeitrag von Umweltdezernentin Rosemarie Heilig in der Frankfurter Rundschau vom 27.03.19.

Schule oder Straße - ist das hier die Frage? Es gibt Dinge, die lernen wir im Biologieunterricht. Und es gibt Dinge, die lernen wir woanders, nämlich im öffentlichen Raum. Denn diese Dinge bekommen ihre gesellschaftliche Relevanz erst im strittigen Diskurs - und auf Druck der Straße.

Vollständiger Beitrag

Überwachung möglicher Diesel-Fahrverbote

Neuntes Gesetz zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes

Die von der Bundesregierung geplante digitale Überwachung von Diesel-Fahrverboten stößt in den hessischen Großstädten auf Protest: In einem gemeinsamen Schreiben an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer warnen die Umweltdezernent*innen von Frankfurt am Main, Darmstadt, Gießen, Kassel und Wiesbaden vor einem technologischen und verfassungsrechtlichen Irrweg und fordern die Einführung einer Blauen Plakette.  

Zur Pressemitteilung

Stadträtin Heilig enthüllt Modell 2 des Monsterspechts

„Die tragische Geschichte des ersten Monsterspechts hat ein gutes Ende genommen“, sagte Heilig. „Der Neue ist ein würdiger Nachfolger des ersten Monsterspechts.“ Hintergrund: Monsterspecht I. hatte im vergangenen Jahr nach elf Jahren das Zeitliche gesegnet. Er war im Sturm von einem benachbarten Baum getroffen worden und hatte dabei seinen Schnabel eingebüßt. Obendrein litt er unter starkem Pilzbefall, er war nicht mehr zu retten.

Zur Pressemitteilung

Flughafen: Frist für Förderprogramm wird verlängert

Fluglärmgeplagte Haus- und Wohnungseigentümer erhalten mehr Zeit für baulichen Schallschutz. Auf Anregung der Frankfurter Umweltdezernentin Rosemarie Heilig hat die Landesregierung die Laufzeit des Förderprogramms nach dem Regionalfondsgesetz bis Ende 2021 verlängert – bisher sollte es Ende 2017 enden. Bei den weiteren Programmen zum baulichen Schallschutz und zur Außenwohnbereichsentschädigung nach dem Fluglärmgesetz endet die Frist am 12. Oktober 2021. Weiter

Umweltamt macht mit bei der „Aktion Biotonne Deutschland“

Im Umgang mit der Biotonne ist noch Luft nach oben, wie eine Untersuchung gezeigt hat: Immer noch landet rund ein Drittel der kompostierbaren Abfälle in der schwarzen Restmülltonne. Damit soll Schluss sein, hat sich die bundesweite „Aktion Biotonne Deutschland“ zum Ziel gesetzt. Das Umweltamt hat sich etwas Besonderes ausgedacht. Wer einen Fragebogen zur Bioabfallsammlung ausfüllt, kann einen der trendigen „Biotonis“ gewinnen.

Zur Pressemeldung

„Kreuz und quer“

GrünGürtel-Führer ist Deutschlands schönstes Regionalbuch

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Buchkunst haben das Buch „Kreuz und Quer durch den Frankfurter Grüngürtel“ zu „Deutschlands schönstem Regionalbuch 2017“ gekürt. Der von der Projektgruppe GrünGürtel entworfene und im Cocon-Verlag publizierte 288 Seiten starke Wanderführer lädt zum Erkunden und Erholen im GrünGürtel ein. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen der bundesweiten Regionalbuchtage „Heimat erlesen“ in der Buchhandlung Schott in Bornheim.

Zur Pressemitteilung

Infos zum Buch

Förderprogramm für Dächer, Fassaden und Hinterhöfe

Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main hat am Freitag die Richtlinien für das Förderprogramm Klimaanpassung beschlossen. Damit stehen, vorbehaltlich der Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung, innerhalb der kommenden fünf Jahre insgesamt zehn Millionen Euro für die Förderung von Gründächern, begrünten Fassaden, Entsiegelung und Begrünung von Hinterhöfen sowie für die Anschaffung von Sonnenschutz und die Installation von Trinkbrunnen zur Verfügung.

Zur Pressemitteilung

Drohnen über der Skyline? Bitte nicht!

Die Deutsche Flugsicherung hat in 2016 eine Vervierfachung gefährlicher Begegnungen zwischen Verkehrsflugzeugen und privaten Fluggeräten registriert. Was können Freizeit-Piloten tun, die ihre Drohne durch die Luft schwirren lassen wollen?

Das Umweltamt der Stadt Frankfurt am Main hat hierzu Hinweise zum Einsatz der Flugmodelle, zu denen auch Drohnen zählen, zusammengestellt und im Internet veröffentlicht.

Zur Pressemitteilung

Deponie liefert Strom für 10.000 Menschen

Vor 25 Jahren wurde die Mülldeponie Dreieich-Buchschlag stillgelegt, doch auch wenn hier längst kein Müll mehr hingefahren wird, gibt es Betrieb. Die Nachsorge wird nach Schätzungen des Umweltamtes noch mindestens 30 Jahre dauern.

Man versucht hier, das Beste aus der Situation zu machen und nutzt das in der Deponie entstehende Gas zur Stromgewinnung. Diese Gasvorkommen halt laut Prognosen noch 15 Jahre an. Insgesamt versorgt die Deponie pro Jahr 2000 Haushalte mit Energie.

Zur Pressemitteilung

Umweltamt erweitert „Frankfurter Strom-Tankstellen Netz“

Das Frankfurter Umweltamt ist dem Projekt „Frankfurter Strom-Tankstellen“ (ein Projekt des Umweltforum Rhein-Main e.V.) beigetreten und bietet ab sofort an seinem Standort in der Galvanistrasse 28, in Frankfurt Bockenheim, einen weiteren Lade-Standort in der Modellregion Elektromobilität Rhein Main an.

Zur  Pressemitteilung

Wie viel London kann Frankfurt?

Wie viel London will Frankfurt?

Seit der Brexit-Entscheidung schießen die Spekulationen ins Kraut. Frankfurt das kommende London! Zehntausende von Bankern auf dem Weg von der Themse an den Main! Wo soll wer noch wohnen? Obergrenzen für Finanzmillionäre? Die Stadtplanung am Scheideweg! Ein Zwischenruf aus der Sicht der Grünpolitik.

 Beitrag von Umweltdezernentin Rosemarie Heilig.