Frankfurt Europäische Stadt der Bäume 2014

Der European Arboricultural Council (EAC) zeichnete die Stadt Frankfurt am Main im Jahr 2014 mit dem Preis „European City of the Trees 2014“ aus. Die Vereinigung von Baumfachleuten aus ganz Europa würdigte mit diesem Preis Frankfurts Vorreiterrolle bei der Pflege seiner Stadtbäume und die große Bedeutung von Bäumen für eine zukunftsfähige, lebenswerte Stadt.

Der Preis wird seit 2007 verliehen und ging zuvor u. a. an Frankfurts polnische Partnerstadt Krakau (2013), Amsterdam (2012) und die finnische Stadt Turku (2011) . Mit Frankfurt am Main wurde erstmals eine deutsche Stadt ausgezeichnet. Der Titel „Europäische Stadt der Bäume“ wurde am 27. Juni 2014 bei einem Kongress des EAC in Frankfurt am Main feierlich übergeben und im Juni 2015 an Tallinn weitergegeben.

Frankfurt ist nicht nur eine weltoffene Stadt mit großer Wirtschaftskraft, sondern auch eine grüne Stadt. Das signalisieren schon die über 200.000 Stadtbäume, die vom Grünflächenamt an Straßen und in öffentlichen Anlagen betreut werden. 52 Prozent der Stadtfläche sind grüne Freiräume und Wasserflächen. Dabei haben die Frankfurter traditionell eine ganz besondere Beziehung zu ihren Bäumen.

Bäume sind schützenswerte Lebewesen und zugleich Lebensraum für geschützte Arten.
So ist Baumschutz immer auch Natur- und Artenschutz.

Bäume in Frankfurt stehen auf öffentlichen oder privaten Flächen und haben eines gemeinsam: Sie müssen mit den zahlreichen Belastungen ihres urbanen Umfeldes zurechtkommen. Angemessene Antworten auf Fragen wie der Erhalt von Arbeitsplätzen, die Gestaltung der Infrastruktur und Umweltfragen wie etwa Lärm, Luftverschmutzung oder der Klimawandel, lassen sich nur finden, wenn in komplexeren Wirkungszusammenhängen gedacht wird. Das gilt auch für den Baumschutz. Und weil Bäume nicht nur schützenswerte Lebewesen sind, sondern zugleich Lebensräume für teils bedrohte, geschützte Arten, kann Baumschutz aus der erweiterten Perspektive des Natur- und Artenschutzes betrachtet werden.

Ende Mai 2013 hatte sich Frankfurt um den Titel „European City of the Trees 2014“ beworben. Im Oktober 2013 gab Frankfurt anlässlich eines Besuchs der Jury seine ausführliche Bewerbung ab. Nach einer Begrüßung durch Umweltdezernentin Rosemarie Heilig führten Fachleute des Grünflächenamts und des Umweltamts die Juryvertreter bei einer Exkursion zu ausgewählten Orten, an denen sich beispielhaft zeigen lässt, wie sich die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger für Bäume einsetzen.

30 Frankfurter Bäume

Faltplan mit Ausflugtipps und Informationen

Wir laden Sie ein zu einer Begegnung mit den Bäumen der Stadt und zeigen Ihnen auf einer Karte 30 Exemplare, zu denen sich ein ­Ausflug lohnt. Den Faltplan mit Ausflugtipps und Informationen zu den Bäumen können Sie bestellen bei:

Umwelttelefon 069 212-39100
umwelttelefon(at)stadt-frankfurt.de

Einsatz für vitale Bäume in Städten, Parks und Gärten

Der European Arboricultural Council (EAC) ist ein Forum, in dem sich Delegierte von Baumpflege-Organisationen aus ganz Europa zusammengeschlossen haben – mit dem Ziel, durch Qualitätsstandards, Forschung und Ausbildung eine erfolgreiche Baumpflege zu gewährleisten. Mit dem Preis „European City of the Trees“ zeichnet der EAC den vorbildlichen Einsatz für Bäume im städtischen Umfeld sowie das hohe Engagement von Politik, Verwaltung und Bürgern für Bäume und Grün im urbanen Raum aus.

Mehr Informationen zum EAC auf Facebook