• Klimaschutz und EnergieUmweltPlanen

    Klima-Piazza: Die wachsende Stadt im Klimawandel

    Montag 17.09.2018 – Mittwoch 19.09.2018, Römerberg

    Im Rahmen des 12. Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik präsentiert das Umweltamt die Klima-Piazza auf dem Römerberg unter dem Thema „Die wachsende Stadt im Klimawandel“. Mit verschiedenen Themenhäusern, einer Infotheke und Treppenelementen lädt die Stadt ein, sich zu informieren, zu verweilen und zu diskutieren. Weiter

  • UmweltPlanen

    12. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik

    Montag 17.09.2018 – Mittwoch 19.09.2018, Frankfurt Römer

    Gemeinwohl ist mit sozialem Zusammenhalt und gegenseitiger Verantwortung eng verbunden. Auf der kommunalen Ebene verändern sich die Anforderungen an die räumliche Entwicklung und ihre (Planungs-)Prozesse. Die Orientierung am Gemeinwohl wird als zentrale Aufgabe von Stadtplanung und einer integrierten Stadtentwicklung verstanden, in der Zivilgesellschaft, Wirtschaft und viele weitere Akteurinnen und Akteure gemeinsam mit der Verwaltung an der Zukunft der Städte und Gemeinden arbeiten. Auf diesjährigen 12. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik wird darüber geredet, wie gemeinsam in sozialer Verantwortung für Stadt und Land die Zukunft gestaltet werden soll. Weiter

  • UmweltWirtschaft und KonsumMachen Sie mit!

    Zukunftsdialog zur Bioökonomie

    Dienstag 18.09.2018, 17:00 Uhr – 20:00 Uhr

    Im Rahmen des ersten Zukunftsdialogs im Januar 2018 wurden mit mehr als 60 Teilnehmenden Themenschwerpunkte für Zukunftsszenarien einer Bioökonomie erarbeitet,  die nun vorgestellt und diskutiert werden. Weiter

  • Umwelt

    Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt“: Vielfalt der Vergangenheit – Lektionen aus der Steinzeit

    Mittwoch 19.09.2018, 19:15 Uhr – 19:45 Uhr, SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung

    Die Vielfalt unseres Planeten ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme (Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Lebensräumen durch Landnutzung und Ressourcengewinnung etc.) ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage! Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. Weiter

  • UmweltVerkehr

    Parking day trifft Klimagourmet

    Freitag 21.09.2018, Gallus

    Weiter

  • Umwelt

    Informationsveranstaltung zum Umbau des Niddawehrs

    Montag 24.09.2018, 19:00 Uhr – 19:30 Uhr

    In Hausen wird das Niddawehr umgebaut. Die Stadtentwässerung stellt die in einer Planungswerkstatt erarbeiteten Anregungen und Pläne vor, wie die Nidda wieder naturnäher werden kann, sodass Fische und andere Wasserlebewesen ungehindert wandern können.  Weiter

  • UmweltVerkehr

    Podiumsdiskussion: Verkehrswende in Hessen

    Dienstag 25.09.2018, 18:30 Uhr – 20:30 Uhr, Haus am Dom

    Mobilität ist eine zentrale Voraussetzung für soziale Teilhabe und wirtschaftliche Entwicklung. Zwar hat sich das vorherrschende Mobilitätsleitbild in den letzten Jahren gewandelt, doch die Spätfolgen jahrzehntelanger Fehlentwicklungen und einer autogerechten Infrastruktur blockieren die notwendigen Veränderungen: Weiter

  • Umwelt

    Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt“: Die Vielfalt der Tiefsee: Außer Reichweite des Menschen?

    Mittwoch 10.10.2018, 19:15 Uhr – 19:45 Uhr, SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung

    Die Vielfalt unseres Planeten ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme (Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Lebensräumen durch Landnutzung und Ressourcengewinnung etc.) ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage! Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. Weiter

  • Umwelt

    Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt“: Korallenriffe – Die Zukunft der „Städte unter Wasser“

    Mittwoch 17.10.2018, 19:15 Uhr – 19:45 Uhr, SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung

    Die Vielfalt unseres Planeten ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme (Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Lebensräumen durch Landnutzung und Ressourcengewinnung etc.) ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage! Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. Weiter

  • Im GrünenUmweltMachen Sie mit!

    Sonntagspaziergänge in der Grünen Lunge am Günthersburgpark

    Sonntag 21.10.2018, Günthersburgpark

    Dieser Rundgang durch die Grüne Lunge am Günthersburgpark führt Sie durch unterschiedliche Kultur- und Naturgärten mit einer großen Pflanzenvielfalt. Weiter

  • Umwelt

    Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt“: Bienensterben? Insektensterben? Wer stirbt wirklich – und warum?

    Mittwoch 31.10.2018, 19:15 Uhr – 19:45 Uhr, SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung

    Die Vielfalt unseres Planeten ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme (Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Lebensräumen durch Landnutzung und Ressourcengewinnung etc.) ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage! Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. Weiter

  • Umwelt

    Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt“: Mehr Vielfalt ist auch keine Lösung? Was Neobiota für Arten und Ökosysteme bedeuten

    Mittwoch 07.11.2018, 19:15 Uhr – 19:45 Uhr, SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung

    Die Vielfalt unseres Planeten ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme (Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Lebensräumen durch Landnutzung und Ressourcengewinnung etc.) ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage! Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. Weiter

  • Im GrünenUmwelt

    Lichtbildvortrag: Kleinodien der Natur

    Dienstag 27.11.2018, 20:00 Uhr – 20:30 Uhr, Seckbacher Rathaus

    Lichtbildvortrag „Kleinodien der Natur, Naturschutzgebiete „“in der Wetterau“ Weiter

  • Umwelt

    Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt“: Neue „Senckenberger“: Gerade entdeckt, schon bedroht

    Mittwoch 28.11.2018, 19:15 Uhr – 19:45 Uhr, SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung

    Die Vielfalt unseres Planeten ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme (Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Lebensräumen durch Landnutzung und Ressourcengewinnung etc.) ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage! Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. Weiter

  • Umwelt

    Nistkästenreinigung

    Sonntag 09.12.2018, 10:00 Uhr – 10:30 Uhr, Niddaufer

    Die Nistkästen am Niddaufer zwischen der A661 und Berkersheim sollen gereinigt werden. Weiter

  • Umwelt

    Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt“: Biodiversität in Frankfurt und Rhein-Main – gestern, heute, morgen

    Mittwoch 12.12.2018, 19:15 Uhr – 19:45 Uhr, SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung

    Die Vielfalt unseres Planeten ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme (Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Lebensräumen durch Landnutzung und Ressourcengewinnung etc.) ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage! Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. Weiter

  • Umwelt

    Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt“: FILMABEND „Racing Extinction – Das Ende der Artenvielfalt?“

    Mittwoch 09.01.2019, 19:15 Uhr – 19:45 Uhr, SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung

    Die Vielfalt unseres Planeten ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme (Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Lebensräumen durch Landnutzung und Ressourcengewinnung etc.) ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage! Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. Weiter

  • Umwelt

    Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt“: Wie sehr der Klimawandel die Artenvielfalt bedroht

    Mittwoch 16.01.2019, 19:15 Uhr – 19:45 Uhr, SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung

    Die Vielfalt unseres Planeten ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme (Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Lebensräumen durch Landnutzung und Ressourcengewinnung etc.) ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage! Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. Weiter

  • Umwelt

    Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt“: Kleine Welt – Lokal und nachhaltig handeln in Zeiten globaler Vernetzung?

    Mittwoch 30.01.2019, 19:15 Uhr – 19:45 Uhr, SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung

    Die Vielfalt unseres Planeten ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme (Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Lebensräumen durch Landnutzung und Ressourcengewinnung etc.) ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage! Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. Weiter

  • Umwelt

    Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt“: Warum handeln wir nicht, obwohl wir so viel wissen?

    Mittwoch 27.02.2019, 19:15 Uhr – 19:45 Uhr, SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung

    Die Vielfalt unseres Planeten ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme (Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Lebensräumen durch Landnutzung und Ressourcengewinnung etc.) ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage! Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. Weiter

Umwelt