Aktuelles

Der Wilde Sonntag

Wasserleben in Frankfurt

 

Wasser ist das Thema beim Wilden Sonntag 2019. Kommen Sie mit an Zisternen, Seerosenbecken, Wasserläufe und plätschernde Brunnen. Erleben Sie Konzerte an einem Wasserhäuschen und an historischen Klärbecken oder lauschen Sie mit ihren Kindern einer Lesung an den Wasserspielen Tannenwald.

21. Juli         WASSER, NASS UND KRASS!
28. Juli         TREFFS FÜR JEDEN DURST
04. August   VOM URSELBACH ZUM AMAZONAS

Zum Veranstaltungsflyer

Vergangene Veranstaltungen
14. Juli         Vom freien Lauf
07. Juli         Flirrende Gitarre in kühler Halle
30. Juni        Von Seerosen und Zisternen

Vorsorge bei Starkregen

Der Klimawandel führt zu immer häufiger auftretenden Extremen im Wetter- und Klimageschehen mit trockenen Hitzesommern oder extremen Starkregenereignissen. Aus diesem Grund gibt Ihnen der Flyer "Gefahr durch Starkregen – Sorgen Sie vor!" wichtige Hinweise und Tipps, wie Sie sich auf Starkregen vorbereiten können und bei Überflutungen verhalten.

Mehr lesen

Kritischen Niedrigwasserstände - kein Wasser aus Bächen schöpfen! 

Die anhaltende Trockenheit bei hohen Temperaturen hat bei zahlreichen Frankfurter Bächen zu kritischen Niedrigwasserständen geführt. Zusätzliche Belastung durch Wasserentnahme führt in vielen Bächen zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Ökosystems. Private Entnahmen sind zwar gundsätzlich erlaubt, stehen aber unter dem Vorbehalt, dass keine wesentliche Verminderung der Wasserführung zu erwarten ist. Für die Entnahme mittels Pumpen muss in jedem Fall bei der zuständigen Wasserbehörde eine Erlaubnis beantragt werden.

Zur Pressemeldung

Es geht den Pflanzen wie den Leuten!

Stadträtin Rosemarie Heilig lädt Sie am 13. August herzlich zum Bürgerdialog von Frankfurt Green City ein. Diskutiert wird das Thema Klimawandel und Artenvielfalt in Frankfurt. Der Dialog widmet sich insbesondere der Frage, wie sich der Klimawandel auf unser alltägliches Stadtleben sowie auf die Artenvielfalt der Tiere und Pflanzen auswirkt.

Mehr lesen

KLIMA-PIAZZA im Zoo

Vom 16. bis 18.08.2019 präsentiert die Stadt Frankfurt am Main, vertreten durch das Umweltdezernat und den Zoo Frankfurt, Aktionstage zum Thema Klimaanpassung in der Stadt und weltweit im Zoo Frankfurt. Was haben die Überhitzung der Frankfurter Innenstadt, der Pinguin und der Eichenprozessionsspinner gemeinsam? Alle sind Thema bei der vierten Auflage der "KLIMA-PIAZZA im Zoo".

Mehr lesen

Natur und Mensch im Dauerstress - Wie reagieren auf den Klimawandel? 

Stadträtin Rosemarie Heilig lädt Sie herzlich zum Bürgerdialog von Frankfurt Green City ein. Nach einleitenden Worten von Herrn Dr. Miguel Casares, Direktor des Zoos, widmet sich der Dialog insbesondere der Frage, wie sich der Klimawandel auf unser alltägliches Stadtleben sowie auf die Artenvielfalt der Tiere und Pflanzen auswirkt.

Zum Feature des Hessischen Rundfunks

Frankfurt als Zentrum des Artenschutzes

Die vergangenen Wochen brachten nicht nur harsche Proteste der Fridays-for-Future-Bewegung und ihrer Unterstützer – hinzu kam ein erschütternder Bericht des Weltbiodiversitätsrats (IPBES) über den Rückgang der globalen Artenvielfalt. Die Frankfurter Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) lässt die FR-Leser an ihren Gedanken dazu teilhaben.

Weiter zum FR-Artikel

Allen Teams ein Dankeschön!

Im Rahmen dieser Aktion wurden in Frankfurt 74 t CO2 vermieden. Es haben über 160 Teams mitgemacht. Das war neuer Rekord. Und mit 2.700 aktiven Radlern waren es fast 1.200 mehr als im letzten Jahr!stadtradeln.de.

Weitere Informationen

Geld für Ihr Grünprojekt

So günstig war das Pflanzen noch nie. Wer sein Dach, den Hinterhof oder die Fassade seines Hauses begrünen möchte, bekommt dafür 50 Prozent der Kosten von der Stadt Frankfurt erstattet. Möglich wird das grüne Wunder durch das Förderprogramm „Frankfurt frischt auf“.

Weitere Informationen

Die Soziale Stadt Sossenheim

Die beiden Vergabeverfahren zur Beauftragung eines Planungsbüros für die Erstellung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes und eines Büros zur Durchführung des Quartiersmanagements im Rahmen der Sozialen Stadt Sossenheim wurden erfolgreich abgeschlossen.

Weitere Informationen

Mehr Wildnis wagen

Viele verbinden Wildnis mit Abenteuern in exotischen, fernen Ländern. Wilde Flächen gibt es aber auch hier bei uns im Stadtgebiet. Dass solche Orte schön, spannend und wichtig sind, zeigt das Projekt „Städte wagen Wildnis“.

Weitere Informationen

Zum Programm

Agenda Stadtplan in neuem Gewand

Der Frankfurter Agenda-Stadtplan erscheint in seiner neusten Fassung neben dem handlichen Print-Format nun auch erstmalig online agenda-stadtplan.de . Er listet wieder viele Adressen zum nachhaltigen Leben und Einkaufen auf. Darüber hinaus widmet sich der redaktionelle Teil dem Thema Klimawandel und zeigt verschiedene Wege auf, die wir zur Anpassung einschlagen können.

Weitere Informationen

Tipps für den ökofairen Alltag

Das Frankfurter Klimasparbuchs mit dem Fokus "Frankfurt und die Region" zeigt auf, wie wir alle unser Leben klimafreundlicher, nachhaltiger und oft auch kostengünstiger gestalten können.

Weitere Informationen

Besonders sparsame Haushaltsgeräte

Mehrwegbecher-Pfandsystem

Thema

Die wachsende Stadt im Klimawandel

Steigende Einwohnerzahl trifft auf klimatische Verände­rungen: Die neue Seite „Thema“ stellt aktuelle Frankfurter Projekte und Maßnahmen vor und zeigt, was nachhaltige Stadtentwicklung für eine wachsende Stadt im Klimawandel bedeuten kann.

Mehr lesen

Frankfurt Green City auf Facebook

Die städtische Plattform für ein grünes, nachhaltiges Frankfurt. Wie soll sich die Stadt ent­wickeln? Was wollt ihr selbst tun? Zu Facebook

Auf dem Weg zur Green City Frankfurt

Ideen, Projekte, Austausch und Veranstaltungen: Die Entwicklung zu einer Green City erfordert das gesamte Wissen und kreative Potenzial von Verwaltung, Bürgerschaft und Unternehmen. Diese Seiten begleiten Sie auf Frankfurts Weg zur nachhaltigen Stadt und bieten Fakten, Kontakte und vielfältige Anregungen. Mehr lesen

Den Alltag nachhaltiger gestalten …

ist nicht immer einfach. Eine hilfreiche Linksammlung, die alltagstaugliche Alternativen zu gewohnten Verhaltens- und Denkweisen bietet, finden Sie unter der Rubrik Nachhaltig leben.

Ideen und Erfahrungen austauschen …

Die Stadt Frankfurt am Main engagiert sich in zahlreichen Netzwerken und Kooperationen zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Eine Übersicht finden Sie hier.

Mitmachen

Fotos für den Klimakalender

Bis zum 20. Mai sind alle aufgerufen im Alltag Orte des Klimawandels und Klimaschutzes zu ergründen und zu fotografieren. Die Gewinnerbilder aus 12 Fokusthemen – von nachhaltigem Konsum über Biodiversität und Ressourcen-schutz bis Mobilität – bilden den Rahmen für den Frankfurter Klimaschutzkalender.

Weitere Informationen

Klimaunterstützer

„Danke, dass Du was für das Klima machst“ lautet der Slogan, mit dem die Stadt Frankfurt am Main auf das Thema Klimaschutz aufmerksam machen und die Menschen zum Handeln bewegen möchte.

Mehr Informationen

Gemeinsam Nied gestalten

Was könnte hier auf dieser Grünfläche Neues entstehen? Wie lässt sich das Problem mit den zugeparkten Gehwegen lösen? Wie erlangt die Mainzer Landstraße mehr Aufenthaltsqualität? Am 11. und 18. Mai sind die Bewohnerinnen und Bewohner aus Nied eingeladen, in vier Stadtteilrundgängen gemeinsam über ihre Ideen für Nied zu sprechen.

Weitere Informationen

Pioniere gesucht!

Die Ideen- und Kooperationsbörse für Klimaanpassung und Klimaschutz will die Frankfurterinnen und Frankfurter sensibilisieren und freiwilliges Handeln zur Anpassung an den Klimawandel fördern. Ziel dieser Vernetzungs- und Austauschplattform ist es, gemeinsam Ideen zum Umgang mit dem lokalen Klimawandel zu entwickeln, Netzwerke zwischen bereits Aktiven und Interessierten zu knüpfen und neue Initiativen auf den Weg zu bringen.
Zur Ideen-und Kooperationsbörse

Frankfurt fragt mich

Über App mitreden - mitwirken -mitgestalten

Die Stadt Frankfurt möchte die Bürgerinnen und Bürger direkt in Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse einbeziehen, um ihr Lebens- und Arbeitsumfeld mit zu gestalten. 

Weitere Informationen

Frankfurt Green City – eine Zwischenbilanz

Neuen Wohnraum für eine wachsende Stadtbevölkerung schaffen, ohne Frischluftbahnen und Freiflächen zu opfern; Mobilitätsbedürfnisse stadtverträglich und bezahlbar erfüllen; ausreichend Gewerbeflächen für eine produktive Wirtschaft schaffen und der Natur Raum geben; die Versorgung Frankfurts auf Erneuerbare Energien umstellen: Wo steht Frankfurt auf dem Weg zur Green City?

Hier finden Sie Projekte und Lösungsansätze.

GrünGürtel

Herrliches Hessen – Film zum GrünGürtel

Der Hessische Rundfunk  hat einen ganzen Film dem Frankfurter GrünGürtel gewidmet. Der Film trägt den Titel „Herrliches Hessen“. Per Pedale unternimmt der Moderator Dieter Voss eine Rundreise durch den Frankfurter GrünGürtel. Dabei begegnet er vielen Menschen, die im und für den GrünGürtel arbeiten.

Zum Film

Digitaler Drahtesel
Mit der DigiCam durch den GrünGürtel

Deutschlands schönstes Regionalbuch 2017
Wanderführer durch den GrünGürtel

Überarbeitet
GrünGürtel-Freizeitkarte

Goethe-Wanderweg ausgezeichnet
Kulturelle Sehenswürdigkeiten und Naturerlebnisse

Baumpflege
Unterwegs mit den Baumkontrolleuren​​​​​​​

Grünentwicklung in der Stadt

Renaturierungsprojekt
Fechenheimer Mainbogen

Städte-wagen-Wildnis-Projekte
Monte Scherbelino und Nordpark Bonames

Es wächst und grünt überall
Urban Gardening – Frankfurt gärtnert ​​​​​​

Lückenschluss
20.000 Quadratmeter neues Grün für das Mainufer

Grünes Ypsilon
Fördermittel für „Zukunft Stadtgrün“

Europäische Stadt der Bäume
Auszeichnung für Baumschutz in Frankfurt

Auf zu neuen Ufern

Nächstes Jahr soll der nördliche Mainkai am Römer für Autos gesperrt werden. Umweltdezernentin Rosemarie Heilig sieht darin eher eine Freigabe. In einem Beitrag lässt sie die Entwicklung des grünen Mainufers seit dem Osterspaziergang 1999 Revue passieren: „Zurück zum Fluss: Das war und ist eine Frankfurter Erfolgsgeschichte. Auch am nördlichen Mainkai wird sich bald niemand mehr vorstellen können, wie es eigentlich vor ‚Tag X‘ war“.

Weitere Informationen

Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel

Frankfurt frischt auf – 50% Klimabonus

Mehr Grün für besseres Stadtklima: Sie haben ein Flachdach, das Sie schon immer mal begrünen wollten? Oder Sie brauchen Beratung und Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten Fassadenbegrünung? Vielleicht könnte aus einem grauen, zugepflasterten Hinterhof eine grüne Oase für Mensch und Tier geschaffen werden? Dann nehmen Sie am Förderprogramm „50% Klimabonus“ der Stadt Frankfurt teil.

Weitere Informationen und Förderantragfinden

Wie kommt frische Luft nach Frankfurt?

In dicht bebauten Städten wird sich der Klimawandel besonders stark auswirken. Der Klimaplanatlas 2016 für Frankfurt gibt Hinweise, wie das Stadtklima dennoch erhalten und verbessert werden kann. Er zeigt, wo die Gefahr starker Überwärmung besteht, wo nachts kühlende Luftmassen entstehen und wie sie in die Stadt gelangen. So sehen Stadtplaner, Architekten und Bauherren, was beachtet werden muss, damit es sich in der Stadt auch im Sommer angenehm leben lässt.

Mehr Informationen zum Klimaplanatlas

Klimaschutzprojekte in Frankfurt

Ob Solaranlage, Blockheizkraftwerk oder Passivhaus: Der aktualisierte Klimaschutz-Stadtplan der Stadt Frankfurt am Main liefert mit wenigen Klicks einen Überblick darüber, welche Klimaschutzaktivitäten die Bürgerinnen und Bürger, die Unternehmen, die Stadtverwaltung und andere Akteure umgesetzt haben.

Mehr über den Klimaschutz-Stadtplan

Stadtplanung und -entwicklung

Hauptthemenfelder der Stadtentwicklungsplanung sind Wohnen, Arbeiten, Einzelhandel, Infrastruktur, Verkehr, Freiraum und Grün, Energie, Umwelt- und Klimaschutz, Siedlungs- und Baustruktur sowie Flächennutzung. Eine Reihe von Ämtern der Stadtverwaltung erarbeiten dafür fachliche Grundlagen, Leitlinien und Strategien.

Hier finden Sie Informationen zu aktuellen Projekten

Neue Satzungsgebiete zum Milieuschutz

Weitere Nachrichten aus der Stadt

Bei Gesundheit ganz vorne

Beim Ranking der sichersten Städte erreichte Frankfurt am Main im weltweiten Vergleich bei der Gesamtwertung Rang 11, im Bereich Gesundheit weltweit Platz 3, im europäischen Vergleich Platz 1. Für die Studie „Safe City Index“ werden 60 Städte auf 49 Kriterien wie etwa Gesundheit, Infrastruktur, digitale und persönliche Sicherheit hin untersucht. 

Zum Bericht in englisch 

Auszeichnung für Umwelt, Klimaschutz und Umweltbildung

UNESCO-Auszeichnung für nachhaltige Bildung

BMU-Auszeichnung Klimaschutz

Sustainable Cities Index 2018