Digitaler Adventskalender zur Lebensmittelrettung

Alle Jahre wieder ... Besonders zur Weihnachtszeit werden viele Lebensmittel und Speisen entsorgt. Häufig wird zu viel eingekauft, gekocht oder die Mahlzeiten werden nicht ausreichend geplant.

Die Stadt Frankfurt am Main hat sich der Initiative „Städte gegen Food Waste“ angeschlossen und engagiert sich für Lebensmittelrettung. Speziell für die Weihnachtszeit wurde ein digitaler Adventskalender entwickelt, der Informationen und wertvolle Tipps bietet, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Der Kalender enthält auch Gewinnspiele.

Digitaler Adventskalender

Bürger:innendialog – Stadtleben neu denken

Der Frankfurter Dezernent für Mobilität und Gesundheit Stefan Majer diskutierte mit Expert:innen beim Frankfurt Green City-Bürger:innendialog „Stadtleben neu denken – Entwicklung Mainkai: Potenziale und Chancen einer Umnutzung“. Engagierte und Interessierte konnten ihre Fragen zur temporären Umnutzung des nördlichen Mainufers stellen und Ideen für die Zukunft beitragen.

Weitere Informationen und Rückblick

„Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt” ausgezeichnet

Bei der diesjährigen „Nationalen Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung“ würdigten das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) 22 innovative Lernangebote, die sich für BNE einsetzen. Unter ihnen ist auch dieses Jahr wieder das Netzwerk Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt.

Weitere Informationen

Klimaschutz fördern

Noch bis Ende des Jahres 2023 können engagierte Frankfurter:innen für ihr eigenes Klimaschutzprojekt einen Sachkostenzuschuss von bis zu 2000 Euro bekommen. Das seit 2019 laufende Programm des Energiereferats richtet sich gleichermaßen an gemeinnützige Organisationen und Bildungsanstalten als auch an jede:n einzelne:n Bürger:in.

Weitere Informationen und Teilnahme

Green it up!

Um den öffentlichen Raum lebenswerter zu gestalten, braucht Frankfurt grüne, kühlende und biodiverse Oasen. Im Rahmen der Kampagne „Green it up“ des gemein­nützigen Unternehmens „Lust auf besser leben“ können Bürger:innen ihre Ideen für Begrünung samt Foto des versiegelten Ortes hochladen. Mit einer Jury-Auswahl werden geeignete Orte gefunden, für die Begrünungsmaßnahmen finanziert werden. Das Projekt wird von der Stadt Frankfurt unterstützt.

Weitere Informationen und Teilnahme

Anpassungsstrategie Klimawandel 2.0

Der Klimawandel ist auch in Frankfurt spürbar und verändert die Lebens­bedingungen. Die Anpassung daran stellt die Stadt vor eine große Herausforderung. Die Anpassungsstrategie beschreibt die Ausgangslage in den Bereichen Planung, Bauen, Grün, Mobilität, Wasser und Gesundheit, legt Ziele fest und empfiehlt Maßnahmen.

Weitere Informationen

Insektenvielfalt erforschen

In grünen Städten fühlen sich nicht nur Menschen wohl – auch Insekten leben gerne urban! Im Forschungsprojekt „SLInBio“ untersuchen Frankfurter Forschungsinstitute gemeinsam mit Praxispartner:innen die Zusammenhänge zwischen städtischen Lebensstilen und Insektenvielfalt. Das Projekt bietet zudem vielfältige Möglichkeiten für Bürger:innen, Insekten zu erleben und sich an ihrer Erforschung zu beteiligen.

Weitere Informationen

Waldzustandsbericht 2022

Der aktuelle Bericht zeigt, dass der Frankfurter Stadtwald weiter unter Hitzestress leidet. Der Gesundheitszustand des Frankfurter Stadtwaldes ist durch den erneuten Hitzestress und geringe Niederschlagsmengen im Jahr 2022 weiterhin schlecht. Auch der im Vergleich zum langjährigen Mittel leicht zu feuchte Winter 2021/2022 schaffte es nicht, die Trockenheit auszugleichen. Insgesamt kränkeln 97,6 % der Waldbäume und zeigen Verlichtungen in den Baumkronen. 

Weitere Informationen

Ausstellung Klima_X

Wir wissen, dass wir unsere Mobilität, Ernährung und unseren Konsum verändern müssen. Wir wissen, dass das Thema uns alle angeht – im Großen die Politik und Wirtschaft und im Kleinen jeden in der persönlichen Lebensführung. Doch warum tun wir oft nicht, was wir wissen? Die Ausstellung Klima_X im Museum für Kommunikation Frankfurt lädt die Besuchenden ab dem 13. Oktober ein, den eigenen Veränderungstyp auszukundschaften. 

Weitere Informationen

Zero Waste Lab

Frankfurt hat sich auf den Weg zur Zero-Waste-City gemacht. Um dieses Ziel zu erreichen, haben die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) und die Stadt Frankfurt am Main das Zero Waste Lab eingerichtet. Es ist ein Innovationsboard, um Ideen rund um „Zero Waste“ zu sammeln. Seit Sommer 2022 können Bürger:innen dort ihre eigenen Ideen einreichen.

Weitere Informationen

Zu schade zum Wegwerfen

Die Stadt Frankfurt am Main schließt sich der Initiative „Städte gegen Food Waste“ an und engagiert sich so im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung. Das deutschlandweite Netzwerk ermöglicht es Städten, sich noch aktiver am Klimaschutz zu beteiligen und einen wichtigen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit vor Ort zu leisten.

Weitere Informationen

Green-City-Fahrradtour

Oftmals ist Nachhaltigkeit in Frankfurt zwischen den Wolkenkratzern im städtischen Trubel nicht auf den ersten Blick erkennbar. Diese Tour will das ändern! Die Green-City-Fahrradtour zielt darauf ab, die zahlreichen Orte in Frankfurt, an denen das Thema Nachhaltigkeit gelebt wird, sichtbar und somit nachhaltige Entwicklung in unserer Stadt erfahrbar zu machen. Die Tour ist im Rahmen eines FÖJ-Projekts in der Umweltkommunikation im Umweltamt Frankfurt entstanden.

Zur Green-City-Fahrradtour

Nachhaltigkeitsbericht 2020

Auf der Basis der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen und den 17 Nachhaltigkeitszielen, den Sustainable Development Goals (SDGs), hat die Stadt Frankfurt einen Nachhaltigkeitsbericht erstellt. In diesem Bericht sind Informationen zu 61 Indikatoren zusammengetragen.

Weitere Informationen

Arten- und Biotopschutz

Wie kann Frankfurt am Main die Vielfalt an Biotopen und Arten – und damit übrigens auch die hohe Lebensqualität für die Stadtbevölkerung – erhalten, fördern und verbessern? Dazu liegt nun ein detailliertes Fachkonzept vor: das Arten- und Biotopschutzkonzept (ABSK).

Weitere Informationen

Freiflächenentwicklung

Über zwei Jahre lang haben Prof. Andreas Mengel und sein Team der Universität Kassel ermittelt, analysiert und bewer- tet. Die nun vorliegenden Ergebnisse sind im Bericht „Was uns ins Freie zieht. Frankfurts offene Räume. Bestands- aufnahme und Bewertung zur Fortschreibung des Freiflächenentwicklungsplans“ zusammengefasst.

Weitere Informationen

Frankfurt auf dem Weg zur Green City

Der dezernatsübergreifende Green-City-Prozess wurde 2011 angestoßen und fördert die nachhaltige Entwicklung der Stadt Frankfurt am Main. Mit Bürger:innendialogen, Ausstellungen zu Nachhaltigkeitsthemen oder Kampagnen wie dem Stadtradeln bietet der Green-City-Prozess Bürger:innen die Möglichkeit, sich aktiv zu beteiligen und in den Austausch über die nachhaltige Entwicklung der Stadt Frankfurt zu kommen. Diese Website bietet Informationen, Kontakte und vielfältige Anregungen rund um Frankfurts Weg zur nachhaltigen Stadt.

Mehr lesen

Themen

Thema: Nachhaltige Ernährung

Das Thema Ernährung hat im Hinblick auf den Klimawandel besondere Brisanz. Was ist gesunde Ernährung? Wie kann Nahrung nachhaltig und sozialverträglich erzeugt werden? Wird es in Zukunft genug Nahrung für alle geben? Wie kann jede:r von uns zu einem vernünftigen Umgang mit dem wertvollen Gut beitragen? 

Mehr lesen

Thema: Die wachsende Stadt im Klimawandel

Steigende Einwohnerzahl trifft auf klimatische Verände­rungen: Die Seite „Thema“ stellt aktuelle Frankfurter Projekte und Maßnahmen vor und zeigt, was nachhaltige Stadtentwicklung für eine wachsende Stadt bedeuten kann.

Mehr lesen

Frankfurt frischt auf – 50% Klimabonus

Mehr Grün für besseres Stadtklima: Sie haben ein Flachdach, das Sie schon immer mal begrünen wollten? Oder Sie brauchen Beratung und Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten Fassadenbegrünung? Vielleicht könnte aus einem grauen, zugepflasterten Hinterhof eine grüne Oase für Mensch und Tier geschaffen werden? Dann nehmen Sie am Förderprogramm „50% Klimabonus“ der Stadt Frankfurt teil.

Weitere Informationen und Förderantragfinden

Infofilm

Wie kommt frische Luft nach Frankfurt?

In dicht bebauten Städten wird sich der Klimawandel besonders stark auswirken. Der Klimaplanatlas 2016 für Frankfurt gibt Hinweise, wie das Stadtklima dennoch erhalten und verbessert werden kann. Er zeigt, wo die Gefahr starker Überwärmung besteht, wo nachts kühlende Luftmassen entstehen und wie sie in die Stadt gelangen. So sehen Stadtplaner:innen, Architekt:innen und Bauherr:innen, was beachtet werden muss, damit es sich in der Stadt auch im Sommer angenehm leben lässt.

Mehr Informationen zum Klimaplanatlas

Frankfurt am Main, die größte Stadt Hessens, ist Zentrum der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main, Verkehrsknoten­punkt, internationaler Finanzplatz und Messestandort. Die Europäische Zentralbank ist hier zu Hause und der weltweit größte Internetknoten. Sie ist von markanten Hochhäusern geprägt und von einem grünen Gürtel umschlossen. Die wachsende Stadt am Fluss ist lebenswert und attraktiv. Damit das so bleibt, sind vielfältige wirtschaftliche, soziale, bauliche und planerische Aufgaben zu meistern. Gefordert ist eine nachhaltige Entwicklung, welche die Lebens-grundlage für Menschen, Tiere und Pflanzen sichert.

Hier finden Sie Projekte und Lösungsansätze.

Freiflächen in der Stadt

Städte wagen Wildnis
Frankfurt wird wild

Drei grüne Ringe
Grünräume in Frankfurt

Es wächst und grünt überall
Urban Gardening – Frankfurt gärtnert ​​​​​​

Grünflächen und Wegeverbindungen
Grünes Ypsilon​​​​​​​

Den Alltag nachhaltiger gestalten …

ist nicht immer einfach. Eine hilfreiche Linksammlung, die alltagstaugliche Alternativen zu gewohnten Verhaltens- und Denkweisen bietet, finden Sie unter der Rubrik Nachhaltig leben.

Nachhaltig Leben und Einkaufen

Den Frankfurter Agenda-Stadtplan gibt es online. Er bietet einen praktischen Adressenteil und widmet sich zudem dem Thema Klimawandel. Jede:r kann hier Tipps finden, dem etwas entgegenzusetzten.

Zum Stadtplan

Tipps für den ökofairen Alltag

Das Frankfurter Klimasparbuch hat neben den Themen Ernährung, Konsum, Mobilität, Bauen und Wohnen in diesem Jahr den Schwerpunkt Energiesparen und zeigt, welche Rolle das eigene Verhalten für Geldbeutel und Klima spielt. Enthalten sind diesmal 43 Gutscheine lokaler Unternehmen wie z. B. für den klimafreundlichen Transport von Einkäufen nach Hause, Naturkosmetik oder eine Fahrradinspektion.

Weitere Informationen

Mitmachen

Klimaunterstützer

Das Team Frankfurt steht für alle Projekte und Kampagnen, die zum Klimaschutz und zu erneuerbaren Energien durchführt wurden. Unter   klimaschutz-frankfurt.de finden Sie Portraits einzelner Klimaunterstützer:innen, Hintergrundinformationen und praktische Tipps.

STADTRADELN

Insgesamt nahmen 2022 mehr als 4.000 Menschen in Frankfurt teil. Fast 260 Teams haben über 821.000 Kilometer erradelt und damit 126 Tonnen CO2 vermieden. Die Gewinner:innenteams wurden bei einer Feierstunde im Palmengarten ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Frankfurt fragt mich

Über App mitreden - mitwirken -mitgestalten

Die Stadt Frankfurt möchte die Bürger:innen direkt in Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse einbeziehen, um ihr Lebens- und Arbeitsumfeld mit zu gestalten. 

Weitere Informationen

Ideen und Erfahrungen austauschen …

Die Stadt Frankfurt am Main engagiert sich in zahlreichen Netzwerken und Kooperationen zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Eine Übersicht finden Sie hier.