Frankfurt neu entdecken

vom Romantikmuseum bis nach Gateway Gardens

Gerade ist Frankfurt wieder als besonders lebenswerte Metropole ausgezeichnet worden. Der „Wilde Sonntag“ von Stadträtin Rosemarie Heilig nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise, was unsere Stadt so besonders macht. An den sechs Feriensonntagen vom 24. Juli bis zum 28. August stellt die Dezernentin für Klima, Umwelt und Frauen einige der schönsten Gärten Frankfurts vor, wirft einen neuen Blick auf die Architektur Ferdinand Kramers und der wiederaufgebauten Altstadt und folgt einer rekultivierten früheren S-Bahn-Trasse durch den Stadtwald bis nach Gateway Gardens. Selbst die Loreley ist an einem „Wilden Sonntag“ dabei und verschwindet wieder in den Fluten des Starkregens.

Natur, Kultur, Architektur: Der Wilde Sonntag spricht alle an, die gerne mit offenen Sinnen durch die Stadt gehen. Es gibt Konzerte, Führungen, Vorträge und Diskussionen, immer sonntags um 15 Uhr. Stadträtin Rosemarie Heilig freut sich auf Ihren Besuch: „Kommen Sie vorbei und lernen Sie interessante neue Seiten Frankfurts kennen!“

24. Juli 2022 Sommer, Sonne, Jubiläumskonzert: „Eva's Apfel“ im Naturparadies

31. Juli 2022 „Growth“ im Chamissogarten: Kaye-Ree spielt aus ihrem neuen Album

07. August 2022 Nachkriegsdenkmal mit Zukunft – nachhaltig revitalisieren statt neu bauen

14. August 2022 Energetisch hochwertige Gebäude hinter historischen Fassaden

21. August 2022 Die Loreley, ihre wilden Schweestern und die ungeheure Kraft des Wassers

28. August 2022 66.000 neue Bäumchen und ein Öko-Park

Nachhaltigkeitsbericht 2020

Auf der Basis der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen und den 17 Nachhaltigkeitszielen, den Sustainable Development Goals (SDGs), hat die Stadt Frankfurt einen Nachhaltigkeitsbericht erstellt. In diesem Bericht sind Informationen zu 61 Indikatoren zusammengetragen.

Mehr erfahren

Frankfurt spart Wasser!

Mit der Kampagne informiert die Stadt Frankfurt unter dem Motto „Jede*r ein bisschen, zusammen ganz viel. Mach mit!“  zum Wassersparen im Alltag. Mit den Tipps in den Bereichen Haushalt, Garten und Hygiene kann jede*r einen kleinen Beitrag leisten.

Weitere Informationen zur Kampagne 

Weitere Informationen zum Gewinnspiel 

Offen für alle

Unter dem städtischen Umweltbildungsprogramm „Entdecken, Forschen und Lernen im GrünGürtel“ werden bis Oktober spannende Veranstaltungen und Mitmach-aktionen für die ganze Familie und alle Interessierten angeboten. Alle Termine sind in der neuen Broschüre als Download abrufbar.

Weitere Informationen

Kostenloser Stromsparcheck

Die kostenlose Energieberatung von Caritas und Energiereferat wird für Haushalte der Nassauischen Heimstätte bis Ende 2022 verlängert. Ziel ist es, durch eine kostenlose Vor-Ort-Beratung die „Energiefresser“ zu ermitteln und dadurch die Strom-, Heiz- und Wasserkosten für die Mieter zu senken. Weitere Informationen gibt es 
hier.

Zur Pressemeldung

Zu schade zum Wegwerfen

Die Stadt Frankfurt am Main schließt sich der Initiative „Städte gegen Food Waste“ an und engagiert sich so im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung. Das deutschlandweite Netzwerk ermöglicht es Städten, sich noch aktiver am Klimaschutz zu beteiligen und einen wichtigen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit vor Ort zu leisten.

Zur Pressemitteilung

Wenig Müll, besseres Klima

Frankfurt am Main soll „Zero Waste City“ werden und sich in diesem Rahmen mit anderen europäischen Städten (zerowastegermany.de) vernetzen. Ziel dieser europaweiten Initiative ist es, Abfall möglichst zu vermeiden und anfallende Abfälle wiederzuverwenden oder zu recyceln, um unter anderem die Verbrennung von Abfällen und den damit verbundenen CO2-Ausstoß zu reduzieren.

Weitere Informationen

Ratgeber Inklusion

Unter dem Motto „Hilfe von Eltern für Eltern" bietet der Ratgeber Inklusion Frankfurt und Umgebung Familien mit Kindern mit einer Behinderung konkrete und ortsnahe Beratungs- und Unterstützungsangebote.

Weitere Informationen

Arten- und Biotopschutzkonzept

Wie kann Frankfurt am Main die Vielfalt an Biotopen und Arten – und damit übrigens auch die hohe Lebensqualität für die Stadtbevölkerung – erhalten, fördern und verbessern? Dazu liegt nun ein detailliertes Fachkonzept vor: das Arten- und Biotopschutzkonzept (ABSK).

Mehr erfahren

Freiflächenentwicklung

Über zwei Jahre lang haben Prof. Andreas Mengel und sein Team der Universität Kassel ermittelt, analysiert und bewer- tet. Die nun vorliegenden Ergebnisse sind im Bericht „Was uns ins Freie zieht. Frankfurts offene Räume. Bestands- aufnahme und Bewertung zur Fortschreibung des Freiflächenentwicklungsplans“ zusammengefasst.

Zum Bericht

Frankfurt auf dem Weg zur Green City

Der dezernatsübergreifende Green City-Prozess wurde 2011 angestoßen und fördert die nachhaltige Entwicklung der Stadt Frankfurt am Main. Mit Bürgerdialogen, Ausstellungen zu Nachhaltigkeitsthemen oder Kampagnen wie dem Stadtradeln bietet der Green City-Prozess Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich aktiv zu beteiligen und in den Austausch über die nachhaltige Entwicklung der Stadt Frankfurt zu kommen. Diese Website bietet Informationen, Kontakte und vielfältige Anregungen rund um Frankfurts Weg zur nachhaltigen Stadt.

Mehr lesen

Thema

Die wachsende Stadt im Klimawandel

Steigende Einwohnerzahl trifft auf klimatische Verände­rungen: Die neue Seite „Thema“ stellt aktuelle Frankfurter Projekte und Maßnahmen vor und zeigt, was nachhaltige Stadtentwicklung für eine wachsende Stadt im Klimawandel bedeuten kann.

Mehr lesen

Frankfurt frischt auf – 50% Klimabonus

Mehr Grün für besseres Stadtklima: Sie haben ein Flachdach, das Sie schon immer mal begrünen wollten? Oder Sie brauchen Beratung und Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten Fassadenbegrünung? Vielleicht könnte aus einem grauen, zugepflasterten Hinterhof eine grüne Oase für Mensch und Tier geschaffen werden? Dann nehmen Sie am Förderprogramm „50% Klimabonus“ der Stadt Frankfurt teil.

Weitere Informationen und Förderantragfinden

Infofilm

Wie kommt frische Luft nach Frankfurt?

In dicht bebauten Städten wird sich der Klimawandel besonders stark auswirken. Der Klimaplanatlas 2016 für Frankfurt gibt Hinweise, wie das Stadtklima dennoch erhalten und verbessert werden kann. Er zeigt, wo die Gefahr starker Überwärmung besteht, wo nachts kühlende Luftmassen entstehen und wie sie in die Stadt gelangen. So sehen Stadtplaner, Architekten und Bauherren, was beachtet werden muss, damit es sich in der Stadt auch im Sommer angenehm leben lässt.

Mehr Informationen zum Klimaplanatlas

Frankfurt am Main, die größte Stadt Hessens, ist Zentrum der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main, Verkehrsknoten-punkt, internationaler Finanzplatz und Messestandort. Die Europäische Zentralbank ist hier zu Hause und der weltweit größte Internetknoten. Sie ist von markanten Hochhäusern geprägt und von einem grünen Gürtel umschlossen. Die wachsende Stadt am Fluss ist lebenswert und attraktiv. Damit das so bleibt, sind vielfältige wirtschaftliche, soziale, bauliche und planerische Aufgaben zu meistern. Gefordert ist eine nachhaltige Entwicklung, welche die Lebens-grundlage für Menschen, Tiere und Pflanzen sichert.

Hier finden Sie Projekte und Lösungsansätze.

Freiflächen in der Stadt

Städte wagen Wildnis
Frankfurt wird wild

Drei grüne Ringe
Grünräume in Frankfurt

Es wächst und grünt überall
Urban Gardening – Frankfurt gärtnert ​​​​​​

Grünflächen und Wegeverbindungen
Grünes Ypsilon​​​​​​​

Den Alltag nachhaltiger gestalten …

ist nicht immer einfach. Eine hilfreiche Linksammlung, die alltagstaugliche Alternativen zu gewohnten Verhaltens- und Denkweisen bietet, finden Sie unter der Rubrik Nachhaltig leben.

Nachhaltig Leben und Einkaufen

Der Frankfurter Agenda-Stadtplan ist online. Er bietet einen praktischen Adressenteil und widmet sich zudem dem Thema Klimawandel. Jeder kann hier Tipps finden, dem etwas entgegenzusetzten.

Zum Stadtplan

Tipps für den ökofairen Alltag

Das 12. Frankfurter Klimasparbuch hat neben den Themen Ernährung, Mobilität, Bauen und Wohnen in diesem Jahr den Schwerpunkt Konsum und zeigt, welche Rolle das eigene Konsumverhalten für den Klimaschutz spielt. Enthalten sind diesmal 45 Gutscheine lokaler Unternehmen wie z. B. für den klimafreundlichen Transport von Einkäufen nach Hause, eine Fahrradinspektion oder den Mainbecher.

Weitere Informationen

Mitmachen

Klimaunterstützer

Das Team Frankfurt steht für alle Projekte und Kampagnen, die zum Klimaschutz und zu erneuerbaren Energien durchführt wurden. Unter   klimaschutz-frankfurt.de finden Sie Portraits einzelner Klimaunterstützer*nnen, Hintergrundinformationen und praktische Tipps.

STADTRADELN

STADTRADELN in Frankfurt ist für diese Saison beendet. Tatsächlich wurde die Marke von 4.000 Teilnehmer:innen geknackt. Fast 400 Teams waren dabei und haben über 811.000 Kilometer erradelt und damit 125 t CO2 vermieden.

Mehr

Frankfurt fragt mich

Über App mitreden - mitwirken -mitgestalten

Die Stadt Frankfurt möchte die Bürgerinnen und Bürger direkt in Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse einbeziehen, um ihr Lebens- und Arbeitsumfeld mit zu gestalten. 

Weitere Informationen

Ideen und Erfahrungen austauschen …

Die Stadt Frankfurt am Main engagiert sich in zahlreichen Netzwerken und Kooperationen zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Eine Übersicht finden Sie hier.